SaLu Futtermittel

Höveler - Josera - Marstall - Stiefel - Equinatura


zurück

Ergänzungsfutter
weden in der Pferdefutter vorwiegend eingesetzt und ergänzen die Rauhfutterkomponenten
(Heu, Heulage, Stroh) und auch die wirtschaftseigenen oder zugekauften Kraftfutteranteile;
sie ergänzen die Energie- und Eiweißversorgung und decken Lücken in der Mineral- und
Vitaminversorgung ab. Ergänzungsfutter für Pferde werden in der Regel als Pelletfutter
oder Müslifutter angeboten.

Pelletfutter
besteht aus Einzelkomonenten, die entsprechend ihrer Nährstoffegehalte mit aufeinander
abgestimmten Prozentanteilen zusammengeführt und vor bzw. nach der Vermischung
gemahlen werden. Das gemahlene Futter wird unter Anwendung von Feuchte, Wärme und
Druck in einer Pelletpresse pelletiert. Die Pellets werden nach dem Pelletiervorgang auf Raumtemperatur abgekühlt und auf eine futtermittelnatürliche Feuchte von 12-13 % rück-
getrocknet. Ein wichtiges Kriterium bei der Beurteilung ist die Pellethärte, die den Anteil
des Abriebes bestimmt, der nicht über 1,5 - 2 % liegen soll.